Informationen zu Office 365-Softwareanforderungen

Häufige Probleme

Es kann bis zu einer Stunde dauern, bis Sie Ihre erste E-Mail erhalten.
7. März 2011

Nach der Bereitstellung von Office 365 in Ihrem Unternehmen kann es bis zu einer Stunde dauern, bis Sie Ihre erste E-Mail in Ihrem neu erstellten Postfach empfangen.

Dies liegt an einer Verzögerung zwischen der Erstellung einer neuen gehosteten Organisation und dem Empfang von E-Mails durch dieses Unternehmen aus dem Internet. Diese Verzögerung kann aufgrund der Replikation von DNS-Änderungen bis zu einer Stunde dauern. E-Mails, die von Office 365 Beta während dieser Zeit empfangen werden, werden mit einem Unzustellbarkeitsbericht (NDR, Non-Delivery Report) an den Absender zurückgeleitet. Sobald die DNS-Replikation abgeschlossen ist, wird der E-Mail-Fluss automatisch wieder aufgenommen. Es sind keine administrativen Maßnahmen erforderlich.

Benutzer, die nach dieser ersten Stunde erstellt werden, sind von dieser Verzögerung nicht betroffen.

 

Einige Links sind möglicherweise nicht sofort nach Ihrer Registrierung bei Office 365 aktiv.
7. März 2011

Nachdem Sie sich für Office 365 registriert haben, bemerken Sie möglicherweise inaktive Links auf der Startseite und der Administratorseite. Dies liegt daran, dass der Dienst Ihr Konto noch immer bereitstellt und einige Ressourcen noch nicht verfügbar sind. Wenn die Bereitstellung abgeschlossen ist, ändert sich die Farbe dieser Links in blau, und Sie können die Links anschließend verwenden. Wenn die Links nach 12 Stunden immer noch inaktiv sind, wenden Sie sich an den Support.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Verwaltung

Microsoft Online Services-Modul für Windows PowerShell verfügbar
13. Mai 2011

Das Microsoft Online Services-Modul für Windows PowerShell bietet eine Reihe von Office 365-Cmdlets für Windows PowerShell, die Ihnen dabei helfen, administrative Aufgaben zu erledigen. Diese MSI-Download-Datei beinhaltet Cmdlets, die das Microsoft Online Services-Tool zur Verwaltung von Identitätsverbunden ersetzen. Die alte Version des Tools zur Verwaltung von Identitätsverbunden wird nicht mehr unterstützt.

Laden Sie das Microsoft Online Services-Modul für Windows PowerShell unter einem der folgenden Links herunter:

 

Die Office 365-Anmeldeseite wird auf Servern nicht angezeigt, wenn in Internet Explorer die verstärkte Sicherheit aktiviert ist.
7. März 2011

Bei allen Servern, auf denen Windows Server 2003 oder Windows Server 2008 ausgeführt wird, ist die verstärkte Sicherheit standardmäßig aktiviert. Wenn auf einem Server die verstärkte Sicherheit aktiviert ist, wird die Anmeldeseite von Office 365 als leere Seite angezeigt.

So deaktivieren Sie die verstärkte Sicherheit

  • Bei Windows Server 2003: Klicken Sie in der Systemsteuerung auf Windows-Komponenten hinzufügen/entfernen, und doppelklicken Sie anschließend auf Verstärkte Sicherheitskonfiguration für Internet Explorer. Stellen Sie im Dialogfeld Verstärkte Sicherheitskonfiguration für Internet Explorer sicher, dass das Kontrollkästchen Für Administratorgruppen deaktiviert und das Kontrollkästchen Für alle anderen Benutzergruppen aktiviert ist.
  • Bei Windows Server 2008: Starten Sie den Server-Manager, und klicken Sie im Abschnitt Sicherheitsinformationen auf Verstärkte Sicherheitskonfiguration für IE konfigurieren. Stellen Sie im Dialogfeld Verstärkte Sicherheitskonfiguration für Internet Explorer sicher, dass unter Administratoren die Option Aus und unter Benutzer die Option Ein (empfohlen) ausgewählt ist.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Exchange Online

Das Ausführen von Get-ActiveSyncVirtualDirectory auf einem Server, der das virtuelle Verzeichnis „Exchange ActiveSync“ nicht hostet, kann zu unerwarteten Fehlern führen.
11. Juni 2011

Wenn Sie die Active Directory-Synchronisierung für eine hybride Bereitstellung verwenden (auch erweiterte Koexistenz genannt), und Sie das virtuelle Verzeichnis „Exchange ActiveSync“ anzeigen möchten, müssen Sie Get-ActiveSyncVirtualDirectory auf dem Server ausführen, auf dem das virtuelle Verzeichnis „Exchange ActiveSync“ gehostet wird, und nicht auf einem beliebigen Server in Ihrem Unternehmen.

Eine hybride Bereitstellung liegt vor, wenn Sie Exchange 2007 lokal und einen Exchange 2010-Koexistenzserver in der Cloud bereitgestellt haben.

Für ein lokales virtuelles Exchange ActiveSync-Verzeichnis können Sie Get-ActiveSyncVirtualDirectory auf dem lokalen Exchange 2007-Server ausführen.

Office 365 bietet keine Unterstützung für den BlackBerry®-Dienst.
13. Mai 2011

Microsoft stellt für Exchange Online keinen Hosted BlackBerry®-Dienst mehr bereit. Research In Motion wird bis Ende 2011 einen Cloud-fähigen BlackBerry®-Dienst bereitstellen, um diese Funktionen zu aktivieren. Weitere Informationen werden im Verlauf des Jahres zur Verfügung stehen.

Gegenwärtig ist keine Problemumgehung verfügbar.

Benutzerprofile, die für Outlook 2010 aktualisiert wurden, funktionieren nicht mehr in Outlook 2007.
7. März 2011

Aufgrund der Änderungen in Outlook 2010, durch die mehrere Exchange-E-Mail-Konten möglich sind, funktionieren Benutzerprofile, für die ein Upgrade auf Outlook 2010 durchgeführt wurde, nicht, wenn der Benutzer Outlook 2010 entfernt, Office Outlook 2007 erneut installiert und dann versucht, Office Outlook 2007 mit dem gleichen Benutzerprofil zu starten. In diesem Szenario muss das Benutzerprofil entfernt und in Windows über die Systemsteuerung (Option „E-Mail“) neu erstellt werden.

Weitere Informationen zu Outlook 2010 sowie zu den im Programm vorgenommenen Änderungen finden Sie in diesem TechNet-Artikel.

Sie müssen Ihr temporäres Kennwort ändern, bevor Sie mit Outlook auf Ihre Office 365-E-Mails zugreifen können.
7. März 2011

Da Ihre erste Verbindung mit Office 365 mit Ihrem temporären Kennwort hergestellt werden muss, das zu ändern ist, müssen Sie sich zunächst entweder im Office 365-Portal oder in Microsoft Outlook Web App anmelden, bevor Sie eine Verbindung mit der Desktopversion von Outlook herstellen. Sobald Sie Ihr Kennwort ändern, können Sie dann eine Verbindung mithilfe der Desktopversion von Outlook herstellen. Genauso müssen Sie sich zunächst im Portal oder in Outlook Web App anmelden, bevor Sie mit Ihrer Desktopversion von Outlook eine Verbindung mit Office 365 herstellen, nachdem Ihr Kennwort von Ihrem Administrator auf ein neues temporäres Kennwort zurückgesetzt wurde.

Kunden der Exchange-Verwaltungskonsole 2010 SP1 benötigen den Microsoft Online Services-Anmeldeassistenten, um eine Verbindung zu Office 365 herzustellen.
7. März 2011

Wenn Sie in der Exchange-Verwaltungskonsole eine Exchange-Gesamtstruktur hinzufügen, warnt Sie der Assistent, dass Sie eine Verbindung über den Windows Live ID-Anmelde-Assistenten mit Exchange Online herstellen müssen. Dies ist jedoch falsch: Sie müssen stattdessen den Microsoft Online Services-Anmeldeassistenten verwenden. Wenn Sie bereits Updates mit dem Microsoft Online Services Connector installiert haben, haben Sie den Microsoft Online Services-Anmeldeassistenten bereits installiert und müssen den Windows Live ID-Anmelde-Assistenten nicht installieren.

Wenn Sie noch keine Updates mit dem Microsoft Online Services Connector installiert haben, rufen Sie die Office 365-Startseite auf, und klicken Sie unter Ressourcen auf Downloads. Folgen Sie den Anweisungen, um den Microsoft Online Services-Anmeldeassistenten zu installieren.

Unterstützung für Microsoft Forefront Online Protection for Exchange
7. März 2011

Der technische Support für Forefront Online Protection for Exchange steht Ihnen rund um die Uhr zur Verfügung. Kontaktieren Sie den Support per Telefon:

  • 866-291-7726 - USA
  • 800-0000-0060 - International (für den Anrufer kostenlos)

Support ist auch in der Forefront Online Protection for Exchange-Verwaltungskonsole verfügbar.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Lync Online

Die Konnektivität mit öffentlichen Instant Messaging-Diensten ist nicht verfügbar
23. Juli 2012

Die Konnektivität mit öffentlichen Instant Messaging-Diensten – die Kommunikation über Instant Messaging, Audio und Video mit Kontakten, die den öffentlichen Sofortnachrichten-Serviceanbieter von Windows Live verwenden – ist derzeit nicht verfügbar. Gegenwärtig ist keine Problemumgehung verfügbar.

 

Lync 2010 kann sich nicht bei Lync Online anmelden.
Juli 2012

Wenn der Lync 2010-Desktopclient den Lync Online-Dienst nicht automatisch auf der Basis der vom Benutzer bereitgestellten Anmeldeadresse ermitteln kann, lesen Sie in den Hilfethemen nach:

Mac-Versionshinweise

Entourage für Mac-Benutzer können keine Abwesenheitsnotizen einrichten.
03. Mai 2012

Wenn ein Benutzer von Microsoft Entourage 2008 für Mac (Web Services Edition) Office 365 verwendet und versucht, eine Abwesenheitsnotiz zu erstellen, wird eine Fehlernachricht angezeigt. Die Abwesenheitsnotiz wird nicht erstellt.

Dieses Problem wurde in Office 2008 für Mac 12.3.0 behoben.

Office für Mac 2011-Benutzer benötigen Mac 2011 SP1, um in Office 365 eine Verbindung mit SharePoint Online herstellen zu können.
03. Mai 2012

Um in Office 365 eine Verbindung mit SharePoint Online herstellen zu können, müssen Office für Mac 2011-Benutzer Microsoft Office für Mac 2011 Service Pack 1 (14.1.0) herunterladen und installieren.

Visitenkarteninformationen und einige weitere Funktionen sind in Outlook für Mac und Entourage 2008 nicht verfügbar.
11. April 2012

In Outlook für Mac 2011 und Entourage 2008 (Web Services Edition) sind alle nachfolgend aufgeführten Daten und Funktionen nicht verfügbar, wenn eine Verbindung zu Office 365 hergestellt wird.

Nicht verfügbare Visitenkarteninformationen:

  • Manager- und Berichtsinformationen in der globalen Adressliste
  • Kontaktbild
  • „Mitglied von“-Daten

Andere nicht verfügbare Funktionen:

  • Durchsuchen des Office 365-Verzeichnisses (mit dem LDAP)
  • Verschlüsseln von Nachrichten mittels Zertifikaten

Derzeit gibt es für diese Probleme noch keine Lösung.

Manche Benutzer von Outlook für Mac und Entourage für Mac können nach der Migration zu Office 365 keine Verbindung mit Exchange aufbauen.
11. April 2012

Nach der Migration zu Office 365 wird die Exchange-Konto-ID in Microsoft Entourage 2008 für Mac (Web Services Edition) oder der Benutzername in Microsoft Outlook für Mac 2011 von „domain\user format“ in die Office 365-E-Mail-Adresse des Benutzers geändert. Manche Benutzer haben nach dieser Änderung Probleme bei der Authentifizierung.

Der Administrator kann die E-Mail-Adresse des Benutzers als Benutzernamen für das Exchange Server-Konto eingeben, um dieses Problem zu umgehen.

In Outlook für Mac und Mac Entourage 2008 wird keine Erinnerung zur Kennworterneuerung angezeigt.

8. April 2011

Wenn Sie über Outlook für Mac und Mac Entourage 2008 (Web Services Edition) eine Verbindung mit Office 365 herstellen, wird keine Erinnerung zur Kennworterneuerung angezeigt.

Administratoren können dieses Problem umgehen, indem sie eine E-Mail-Erinnerung zur Kennworterneuerung senden. Benutzer können ihre Kennwörter in der Outlook Web App ändern.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Microsoft Online Services-Verzeichnissynchronisierungstool

Die Installation des Verzeichnissynchronisierungstools mit SQL Server auf einem anderen Computer ist möglicherweise nicht erfolgreich, wenn der SQL Native Client nicht installiert ist.
10- April 2012

Die Installation des Microsoft Online-Verzeichnissynchronisierungstools auf einem anderen Server mithilfe von SQL Server ist möglicherweise nicht erfolgreich, wenn der SQL Native Client nicht installiert ist. Die typische Fehlermeldung lautet folgendermaßen:

Forefront Identity Manager-Synchronisierungsdienst –- Der Forefront Identity Manager Synchronisierungsdienst erfordert eine ausgeführte Instanz von Microsoft SQL Server 2008 SP1 oder höher. Installieren Sie die korrekte SQL Server-Version, und stellen Sie sicher, dass der Dienst ausgeführt wird, bevor Sie den Forefront Identity Manager-Synchronisierungsdienst installieren.

Der Grund hierfür ist, dass der SQL Native Client für eine erfolgreiche Installation des Verzeichnissynchronisierungstools erforderlich ist.

Zur Lösung dieses Problems installieren Sie die Native Client-Komponente von Microsoft SQL Server (verfügbar als Bestandteil des Microsoft SQL Server 2008 R2 Feature Packs) und versuchen erneut, das Verzeichnissynchronisierungstool zu installieren.


Das Verzeichnissynchronisierungstool kann möglicherweise nicht auf Computern installiert werden, auf denen der Anmeldeassistent bereits installiert ist.
28. März 2012

Das Microsoft Online Verzeichnissynchronisierungstool kann möglicherweise nicht installiert werden, wenn der Microsoft Online Services-Anmeldeassistent bereits installiert ist. Übliche Fehlermeldungen:

  • Sie erhalten eine Nachricht während der Installation des Verzeichnissynchronisierungstools: „Bei der Installation des Microsoft Online Services-Anmelde-Assistenten wurde ein FEHLER zurückgegeben. Detaillierte Informationen entnehmen Sie den Ereignisprotokollen.“
  • Ereignisprotokolleinträge, die auf einen Fehler während der Installation des Anmeldeassistenten hinweisen:
    • „Bei der Installation des Microsoft Online Services-Anmeldeassistenten wurde der Fehlercode 1603 zurückgegeben.“
    • „Microsoft Online Services-Anmeldeassistent -- Fehler 1316. Beim Lesen der folgenden Datei ist ein Fehler aufgetreten: C:\Programme\Microsoft Online Directory Sync\msoidcli_64.msi”

Installieren Sie das Microsoft Online Service-Verzeichnissynchronisierungstool auf einem Computer, auf dem der Microsoft Online Services-Anmeldeassistent noch nicht installiert ist, um das Problem zu beheben.

 

Sie können eine bereits bestehende Installation des Verzeichnissynchronisierungstools nicht in einen anderen Office 365-Mandanten ändern.
5. August 2011

Wenn sich ein Kunde für Office 365 anmeldet, wird ihm ein Mandant bereitgestellt. Dieser Mandant ist ein Container, der alle wichtigen Informationen für den Kunden bereithält. Wenn Sie das Verzeichnissynchronisierungstool konfigurieren und das Konto des globalen Administrators angeben (über den Konfigurations-Assistenten oder Windows PowerShell-cmdlets), ist das Verzeichnissynchronisierungstool für die Verbindung mit diesem Mandanten konfiguriert. Anschließend synchronisiert das Tool lokale Informationen mit dem entsprechenden Mandanten des Kunden in Office 365. Kunden, die sich für andere Mandanten im Office 365-Dienst angemeldet haben, können den Konfigurations-Assistenten nicht erneut ausführen und das Konto des globalen Administrators für einen anderen Office 365-Mandanten angeben. Stattdessen muss der Kunde eine neue Instanz des Verzeichnissynchronisierungstools bereitstellen, indem er das Konto des globalen Administrators für den zweiten Mandanten angibt.

Active Directory-Objekte mit mehr als 1.000 Werten in einem mehrwertigen Attribut können nicht synchronisiert werden.
7. März 2011

Beim Verwenden der Active Directory-Synchronisierung mit Office 365 können Objekte, die mehr als 1.000 Werte in einem mehrwertigen Attribut enthalten, nicht synchronisiert werden, und dem Kunden wird ein Fehler angezeigt, der besagt, dass beim Objekt die Anzahl zulässiger Attribute in einem mehrwertigen Attribut überschritten wurde. Im Normalfall kommt es beim proxyAddresses-Attribut zu diesem Problem, obwohl dasselbe auch für jedes andere mehrwertige Attribut gilt, z. B. für otherTelephone.

Um dieses Problem zu beheben, müssen Sie einige Werte des Objekts in Ihrem lokalen Active Directory entfernen. Sie können diese zusätzlichen Werte nicht im Office 365-Verzeichnis entfernen.

 

Die F1-Taste funktioniert im Konfigurations-Assistenten in Windows Server 2008 anfangs nicht.
7. März 2011

Wenn Sie den Konfigurations-Assistenten für das Microsoft Online Services-Verzeichnissynchronisierungstool erstmals auf einem Windows Server 2008-Computer ausführen, erhalten Sie einen Fehler („Ausführen als wird nicht unterstützt“), sobald Sie auf einer beliebigen Assistentenseite F1 drücken. Wenn Sie die F1-Taste für den Zugriff auf die Hilfe verwenden möchten, melden Sie sich von dem Computer ab und wieder an. Anschließend funktioniert der Zugriff auf die Hilfe über F1 reibungslos.

Um direkt auf die Hilfethemen des Konfigurations-Assistenten zuzugreifen, lesen Sie Active Directory-Synchronisierung: Roadmap, Microsoft Online Services-Anmeldeinformationen oder Active Directory-Anmeldeinformationen.

Das Ändern der Active Directory-Gruppenmitgliedschaft eines Benutzers kann die Funktionalität der hybriden Bereitstellung von Exchange beeinträchtigen
6. April 2011

Hat Ihr Unternehmen während der Konfiguration der Active Directory-Synchronisierung die hybride Exchange-Bereitstellung aktiviert, haben diejenigen Benutzer keinen Zugriff auf diese Funktion, die Active Directory-Sicherheitsgruppen hinzugefügt wurden, bevor die Konfiguration der hybriden Exchange-Bereitstellung in das lokale Active Directory der betreffenden Benutzer zurückgeschrieben wurde. Sie müssen die im Folgenden beschriebenen Schritte ausführen, um den Zugriff zu ermöglichen.

Diese Sicherheitsgruppen sind betroffen:

  • Schema-Administratoren
  • Unternehmensadministratoren
  • Zertifikatsherausgeber
  • Domänenadministratoren
  • Kontenoperatoren
  • Druckoperatoren
  • Administratoren (lokale Domäne)
  • Serveroperatoren
  • Sicherungsoperatoren

Kunden sollten mithilfe des dsacls-Tools die „MSOL_AD_Sync_RichCoexistence“-Kontoberechtigungen für das Objekt „AdminSDHolder“ in ihrer lokalen Active Directory-Gesamtstruktur neu bereitstellen.

So ändern Sie den AdminSDHolder-Container

  1. Laden Sie die Supporttools für Windows Server 2003 Service Pack 1 (SP1) herunter, und installieren Sie die Tools.
    Die Datei „Dsacls.exe“ ist Teil der Windows-Supporttools. Weitere Informationen finden Sie in Artikel 89277 in der Microsoft Knowledge Base.
  2. Führen Sie die folgenden Befehle aus:
    • dsacls CN=AdminSDHolder,CN=System,DC=<mydomain>,DC=com /G MSOL_AD_SYNC_RICHCOEXISTENCE:WP;"MSExchArchiveStatus"
    • dsacls CN=AdminSDHolder,CN=System,DC=<mydomain>,DC=com /G MSOL_AD_SYNC_RICHCOEXISTENCE:WP;" MSExchBlockedSendersHash"
    • dsacls CN=AdminSDHolder,CN=System,DC=<mydomain>,DC=com /G MSOL_AD_SYNC_RICHCOEXISTENCE:WP;" MSExchSafeRecipientsHash"
    • dsacls CN=AdminSDHolder,CN=System,DC=<mydomain>,DC=com /G MSOL_AD_SYNC_RICHCOEXISTENCE:WP;" MSExchSafeSendersHash"
    • dsacls CN=AdminSDHolder,CN=System,DC=<mydomain>,DC=com /G MSOL_AD_SYNC_RICHCOEXISTENCE:WP;" MSExchUCVoiceMailSettings"
    • dsacls CN=AdminSDHolder,CN=System,DC=<mydomain>,DC=com /G MSOL_AD_SYNC_RICHCOEXISTENCE:WP;" ProxyAddresses"

 

Nach der ersten vollständigen Synchronisierung gelöschte Objekte werden möglicherweise bei der Objektbeschränkung für die Verzeichnissynchronisierung mitgezählt.
7. März 2011

Objekte, die einmal im lokalen Active Directory des Kunden vorhanden waren und über die Active Directory-Synchronisierung mit Office 365 synchronisiert und dann gelöscht wurden, werden möglicherweise für einen Zeitraum von bis zu 30 Tagen für den Objektgrenzwert der Verzeichnissynchronisierung des Kunden mit herangezogen. Wenn die Summe dieser gelöschten Objekte und der verbliebenen aktiven Objekte den Objektgrenzwert des Kunden übersteigt, werden dem Kunden möglicherweise weiterhin Benachrichtigungen übermittelt, in denen er darüber informiert wird, dass er seinen Objektgrenzwert überschritten hat, obwohl das Objekt nicht mehr im lokalen Active Directory oder im Office 365-Verzeichnis aufgeführt wird.

Wenn Sie Hilfe bei diesem Problem benötigen, wenden Sie sich an den Office 365-Support.

Sie können Verzeichnisse nicht synchronisieren, wenn Sie die einfache Exchange-Migration verwenden.
7. März 2011

Wenn Sie die einfache Exchange-Migration verwenden, um Daten zu Office 365 zu migrieren, können Sie keine Benutzer über die Verzeichnissynchronisierung synchronisieren. Wenn Sie bereits Benutzer mithilfe der einfachen Exchange-Migration migriert haben, müssen Sie die E-Mail-Daten, die Sie beibehalten möchten, offline nehmen und die Cloudbenutzer löschen, die Sie mithilfe der einfachen Exchange-Migration erstellt haben. Nachdem Sie diesen Vorgang abgeschlossen haben, können Sie die Active Directory-Synchronisierung ausführen. Weitere Informationen finden Sie unter Active Directory-Synchronisierung: Roadmap.

Zum Synchronisieren von mehr als 10.000 Active Directory-Objekten müssen Sie sich an den Support wenden.
7. März 2011

Wenn Sie beabsichtigen, die Active Directory-Synchronisierung zu verwenden, um Ihr lokales Active Directory mit Office 365 zu synchronisieren, können Sie bis zu 10.000 Objekte (Benutzer, E-Mail-aktivierte Kontakte und Gruppen) synchronisieren. Wenn Sie mehr als 10.000 Objekte synchronisieren müssen, wenden Sie sich an den Office 365-Support, um weitere Synchronisierungskapazitäten anzufordern.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

SharePoint Online

Die Konnektivität mit öffentlichen Instant Messaging-Diensten ist nicht verfügbar
23. Juli 2012

Die Konnektivität mit öffentlichen Instant Messaging-Diensten – die Kommunikation über Instant Messaging, Audio und Video mit Kontakten, die den öffentlichen Sofortnachrichten-Serviceanbieter von Windows Live verwenden – ist derzeit nicht verfügbar. Gegenwärtig ist keine Problemumgehung verfügbar.

Ortszeit und Zeitzonen werden in SharePoint Online möglicherweise nicht korrekt angezeigt.
25. Oktober 2011

Wie im Microsoft KB-Artikel Kumulatives Zeitzonenupdate vom August 2011 für Windows-Betriebssysteme bereits erwähnt, wurde in einigen Ländern die Sommerzeit neu festgelegt. Deshalb werden Ortszeit und Zeitzone für diese Länder in SharePoint Online möglicherweise nicht korrekt angezeigt.

In den kommenden Monaten werden Updates an den Microsoft SharePoint Online-Servern vorgenommen, um diese Änderungen zu implementieren. Informationen dazu finden Sie in den Versionshinweisen und auf http://www.microsoft.com/time. Alle Aufgaben, Zeitgeberaufträge, Termine oder andere Daten in SharePoint Online, die von diesen Updates betroffen sind, werden an die aktualisierten Zeitzonen angepasst.

Problemumgehung: Wenn Ihre neu festgelegte Zeitzone in SharePoint Online noch nicht verfügbar ist, sollten Sie vorübergehend Ihre Zeitzone ändern, damit Ihre Daten richtig angezeigt werden. Beispielsweise sollten russische Benutzer die für Ihre Zeitzone geltende alternative Zeitzone aus der folgenden Tabelle aussuchen.

Zeitzone

Aktuell

Problemumgehung

Russische Standardzeit

(UTC +3:00) Moskau, St. Petersburg, Wolgograd

(UTC +4:00) Tiflis

Standardzeit Jekaterinburg

(UTC +5:00) Jekaterinburg

(UTC +06:00) Astana, Dhaka

Standardzeit Nordzentralasien

(UTC +6:00) Nowosibirsk

(UTC +07:00) Bangkok, Hanoi, Jakarta

Standardzeit Nordasien

(UTC +7:00) Krasnojarsk

(UTC +08:00) Ulan Bator

Eastern Standard Time Nordasien

(UTC +8:00) Irkutsk

(UTC +09:00) Seoul

Standardzeit Yakutsk

(UTC +9:00) Yakutsk

(UTC +10:00) Guam, Port Moresby

Standardzeit Wladiwostok

(UTC +10:00) Wladiwostok

(UTC +11:00) Salomonen, Neukaledonien

Standardzeit Magadan

(UTC +11:00) Magadan

(UTC +12:00) Koordinierte Weltzeit+12

 

In Ändern der Landes-/Regionaleinstellungen können Sie nachlesen, wie Sie die Zeitzone für Ihre SharePoint Online-Website ändern. Wenn Sie Ihre Zeitzone im Rahmen der Problemumgehung geändert haben, können Sie nach den Updates wieder zu Ihrer bevorzugten Zeitzone zurückkehren.

 

Das Löschen und Neuerstellen Ihres Office 365-Administrators kann die Berechtigungen für SharePoint Online beeinflussen.
5. August 2011

Wenn Administratoren oder Mitarbeiter des technischen Supports ein Microsoft Office 365-Administratorkonto löschen und neu erstellen, müssen Sie auch den Zugriff des neu erstellten Administratorkontos auf SharePoint Online überprüfen. Wenn Sie Probleme beim Zugriff auf SharePoint Online oder beim Durchführen von Administratoraufgaben haben, wenden Sie sich an den Microsoft Office 365-Support.

 

Einmaliges Anmelden für SharePoint Online funktioniert möglicherweise nicht auf einigen Mobilgeräten.
5. August 2011

Um in Office 365 Beta mit einem mobilen Gerät auf Ihre SharePoint Online-Websites zugreifen zu können, müssen Sie sich zunächst mit Ihrer Benutzer-ID oder den Partnerverbund-Anmeldeinformationen des Unternehmens und dem entsprechenden Kennwort auf der Anmeldeseite von Microsoft Online Services anmelden. Auf Ihrem Mobilgerät können Sie diese Seite aufrufen, indem Sie zur SharePoint Online-Website navigieren. Hier werden Sie automatisch auf die Microsoft Online Services-Anmeldeseite weitergeleitet.

Wenn Ihr Telefon in eine der folgenden Kategorien fällt, funktioniert die Anmeldeseite möglicherweise nicht.

  • BlackBerry-Betriebssysteme, die älter sind als Version 5.0
  • Android 1.5
  • Nokia E71, N95, N8
  • iPhone

Gegenwärtig ist keine Problemumgehung verfügbar.

 

Der RSS Viewer-Webpart und der XML Viewer-Webpart werden nicht von Office 365 unterstützt.
7. März 2011

Wenn Sie den RSS Viewer-Webpart oder den XML Viewer-Webpart in eine Website einfügen, wird die folgende Fehlermeldung angezeigt: „Ein Webpart oder Webformular-Steuerelement auf dieser Seite kann nicht angezeigt oder importiert werden. Der Typ ist nicht als sicher registriert.“

Wenn Sie bereits einen RSS Viewer-Webpart oder einen XML Viewer-Webpart zu einer Website hinzugefügt hatten, wird Folgendes passieren:

  • Der Webpart wird nicht mehr auf Wiki-Seiten angezeigt.
  • Auf Webpart-Seiten wird die folgende Fehlermeldung angezeigt: „Webpartfehler: Ein Webpart oder Webformular-Steuerelement auf dieser Seite kann nicht angezeigt oder importiert werden. Der Typ „Microsoft.SharePoint.Portal.WebControls.RSSAggregatorWebPart, Microsoft.SharePoint.Portal, Version=14.0.0.0, Culture=neutral, PublicKeyToken=71e9bce111e9429c“ wurde nicht gefunden oder ist nicht als sicher registriert.“

Hierfür gibt es keine Problemumgehung.

Benutzern werden in einigen Szenarien möglicherweise zusätzliche Authentifizierungsaufforderungen in SharePoint Online angezeigt.
9. Mai 2011

Hinweis:  Dieses Problem betrifft möglicherweise nicht alle Benutzer.

Szenario 1: Benutzer, die über ihre Verbund-IDs bei Microsoft SharePoint Online-Websites angemeldet sind, werden aufgefordert, sich erneut anzumelden, wenn sie zwischen einem Browserfenster und einer Microsoft Office-Desktopanwendung wechseln. Darüber hinaus müssen sich diese Benutzer auch nach jedem Schließen und erneuten Öffnen des Browsers authentifizieren. Für dieses Problem ist keine Problemumgehung verfügbar.

Szenario 2: Bei der Verwendung von DAV (Distributed Authoring and Versioning) mit bestimmten Clientanwendungsfunktionen, beispielsweise „In Explorer öffnen“ in einer SharePoint Online-Dokumentbibliothek, werden Benutzer möglicherweise erneut aufgefordert, sich anzumelden. Um dies zu verhindern, müssen Benutzer während der Anmeldung das Kontrollkästchen Angemeldet bleiben aktivieren.

Benutzer, die über Partnerverbund-Benutzer-IDs bei SharePoint Online-Websites angemeldet sind, verfügen nicht über das Kontrollkästchen Angemeldet bleiben und müssen sich deshalb auch bei einer Office-Desktopanwendung wie Microsoft Word authentifizieren. Sobald sich diese Benutzer sowohl in einer Office-Desktopanwendung als auch im Browser authentifiziert haben, können Funktionen und Anwendungen, die DAV für die Kommunikation mit SharePoint Online verwenden, erfolgreich verwendet werden.

 

Office Web Apps bietet keine Unterstützung für Google Chrome.
9. Mai 2011

Bei Benutzern, die Google Chrome mit den Microsoft Office Web Apps für Word, Excel, PowerPoint und OneNote verwenden, können während des Anzeigens und Bearbeitens von Dokumenten unerwartete Fehler und Verhaltensweisen auftreten. Diese können zum Verlust nicht gespeicherter Änderungen führen.

Support für Google Chrome in den Office Web Apps wird als Teil eines zukünftigen Office 365-Updates bereitgestellt.

Verwenden Sie zur Problemumgehung einen unterstützten Browser wie Mozilla Firefox oder Internet Explorer.

Einige Methoden für das Annehmen externer Freigabeeinladungen zu SharePoint-Websites werden in Office 365 nicht unterstützt.
9. Mai 2011

Hinweis:  Dieses Problem betrifft möglicherweise nicht alle Benutzer.

Benutzer können Einladungen zur Zusammenarbeit auf einer Microsoft SharePoint Online-Website über ihre Office 365-Benutzer-ID oder eine Windows Live Hotmail-ID annehmen.

Allerdings werden die folgenden Methoden für das Annehmen von Einladungen zur Zusammenarbeit nicht unterstützt:

  • Das Annehmen einer Einladung über eine Windows Live ID, die mithilfe einer persönlichen E-Mail-Adresse erstellt wurde
  • Das Annehmen von E-Mail-Einladungen zu SharePoint-Websitesammlungen durch Klicken auf den Link in der Einladungs-E-Mail auf einem mobilen Gerät

Gegenwärtig ist keine Umgehung für diese Probleme verfügbar.

Die Aktivierung von zusätzlichen SharePoint Online-Funktionen auf der öffentlichen Website wird nicht unterstützt.
11. März 2011

Die öffentliche Website ist eine speziell zugeschnittene SharePoint-Website, die es Benutzern ermöglicht, ihre Website mithilfe der Website-Designer-Funktion benutzerfreundlich zu erstellen und zu verwalten. Eine Zusammenstellung von SharePoint Online-Funktionen wurde auf der Website selektiv aktiviert, um diese Benutzererfahrung zu ermöglichen. Benutzer sollten auf ihren öffentlichen Websites keine anderen SharePoint Online-Funktionen aktivieren, ob über die Benutzeroberfläche, über Code oder mit anderen Methoden. Die manuelle Aktivierung zusätzlicher Funktionen kann Fehler verursachen und zu potenziellen Komplikationen beim Umbenennen von Websites im Zuge der Änderung der Websitedomäne führen.

  • Benutzer, die Funktionalität durch die zusätzlichen SharePoint Online-Funktionen wünschen, die auf den öffentlichen Websites nicht aktiviert sind, sollten eine nicht öffentliche Website erstellen und die gewünschten Funktionen dort verwenden.
  • Benutzer, die versehentlich eine zusätzliche Funktion aktiviert haben, können einfach dieselben Schritte ausführen, um sie wieder zu deaktivieren. Es ist sowohl über die Benutzeroberfläche als auch über das Objektmodell möglich, Funktionen zu aktivieren oder zu deaktivieren. Nachdem eine Funktion jedoch einmal aktiviert wurde, kann dies unvermeidliche und irreparable Konsequenzen auf den Websiteumbenennungsprozess haben.

Im Netzwerk und auf „Meine Website“ können Gruppeninformationen fehlen.
11. März 2011

Mit „Meine Websites“ in SharePoint Online können Sie Ideen und persönliche Dokumente verwalten und mit Kollegen austauschen. In Office 365 ist die Funktion, mit der Sie Gruppen in die SharePoint Online-Benutzerdatenbank importieren können, vorübergehend deaktiviert. Daher können einige Funktionen von „Meine Website“ nur eingeschränkt genutzt werden:

  • Registerkarte „Mitgliedschaften“ ist leer.
  • Benutzergruppen basierend auf Gruppenmitgliedschaften können nicht erstellt werden.

Darüber hinaus kann es 1 - 2 Tage dauern, bis „Meine Website“-Profile angezeigt werden, da der Import von Benutzerprofilen nur täglich ausgeführt wird.

 

Sommerzeit für Chile wird in SharePoint Online nicht korrekt angezeigt.
22. März 2012

Die chilenische Regierung hat die Sommerzeit 2012 verlängert. Die Sommerzeit für Chile wird in SharePoint Online nicht richtig angezeigt, da das neue von der Regierung festgelegte Datum von den Daten der vergangenen Jahre abweicht. Updates, die dieser Änderung Rechnung tragen, werden zu einem späteren Zeitpunkt in SharePoint Online vorgenommen.

Problemumgehung: Verwenden Sie die folgende Tabelle, um Ihre Zeitzone vorübergehend zu ändern. Weitere Informationen zur Änderung Ihrer Zeitzone in SharePoint Online finden Sie in Ändern der Landes-/Regionaleinstellungen.

Zeitzone

Aktuell

Problemumgehung

Standardzeit Chile

(UTC-4:00) Santiago

(UTC-04:00) Georgetown, La Paz, Manaus, San Juan

Allgemeine Informationen zur Sommerzeit für Chile und andere Länder finden Sie im Hilfe- und Supportcenter für die Sommerzeit.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Office 365-Desktopsetup

Benutzer müssen Outlook möglicherweise manuell konfigurieren, um eine Verbindung mit Office 365 herzustellen.
7. März 2011

Wenn Sie Probleme beim Herstellen der Verbindung mit Ihrem Office 365-Postfach von Outlook haben, lesen Sie das Hilfethema über Ihre Outlook-Version:

Benutzer können Office 2010 SP1 Beta nicht so aktualisieren, dass eine Verbindung mit Office 365 hergestellt wird.
7. März 2011

Office 365-Desktopsetup erfordert ein Patch für Outlook, das unter Office 2010 SP1 Beta nicht installiert werden kann. Wenn auf Ihrem Computer Office 2010 SP1 Beta installiert ist, müssen Sie, um eine Verbindung mit Office 365 herzustellen, zuerst das Beta-Service Pack deinstallieren. Nachdem Sie das Service Pack deinstalliert haben, können Sie das Office 365-Desktopsetup ausführen und Ihre Office 2010-Anwendungen mit Office 365 verbinden.

Wenn Sie Office 365 verwenden, können Sie außerdem das Beta-Service Pack für Office 2010 nicht installieren. Sollten Sie das Beta-Service Pack dennoch installieren, wird die Verbindung mit Office 365 unterbrochen.

Benutzer können Office 365 nicht mit Vorabversionen von Office verbinden.
7. März 2011

Wenn Sie Ihre Microsoft Office-Version nicht aktualisieren können, sodass sie mit Office 365 kompatibel ist, sollten Sie überprüfen, ob Sie nicht vielleicht eine Vorabversion von Office verwenden, z. B. eine Betaversion. Office 365 unterstützt Vorabversionen von Office nicht. Deinstallieren Sie die Vorabversion von Office, und installieren Sie eine freigegebene Version, z. B. Office Professional Plus.

Zurück zum Inhaltsverzeichnis

Andere

Partnerbenutzer von Mozilla Firefox müssen sich über die Registrierungseinstellungen bei Office 365 anmelden
6. Juni 2011

Wenn ein Benutzer versucht, sich mit seinen Partner-Anmeldeinformationen über Mozilla Firefox beim Office 365-Portal anzumelden, wird er möglicherweise mehrmals aufgefordert, seine Anmeldeinformationen einzugeben, ohne angemeldet zu werden, obwohl er den richtigen Benutzernamen und das korrekte Kennwort eingibt.

Für eine erfolgreiche Anmeldung müssen Sie die folgenden Registrierungseinstellungen am Benutzer-PC eingeben:

[HKEY_LOCAL_MACHINE\SYSTEM\CurrentControlSet\Control\Lsa]
"SuppressExtendedProtection"=dword:00000001
"LmCompatibilityLevel"=dword:00000003

Zurück zum Inhaltsverzeichnis