Um Ihre eigene Domaene bei Office 365 zu nutzen, sind einige Dinge zu beachten:

 

  1. Wenn Sie Ihre Domaene bereits bei BPOS (Business Productivity Online Suite) haben, sollte diese dort verbleiben, bis Ihr BPOS Konto automatisch auf Office 365 umgezogen wird.

    Sollten Sie trotzdem schon fruehzeitig eine BPOS Domaene auf Office 365 Beta uebertragen wollen, muss die Domaene zuerst bei BPOS geloescht werden.

    WICHTIG!
    Sie muessen nach Loeschung in BPOS mindestens 24 Stunden warten, bevor jeglicher Versuch gemacht wird die Domaene wieder bei Office 365 anzulegen!
    Ansonsten kann eine systembedingte Sperre auftreten, weil die Domaene noch nicht aus allen BPOS Bereichen bereinigt wurde und deshalb nun mit Office 365 kollidiert.
    In einem solchen Fall kann eine Bereinigung eventuell nur mit einer Dienstanfrage und einer Sonderbereinigung bewerkstelligt werden.

  2. Wo muessen Sie die Eintrage machen?

    Microsoft ist kein Domaenen Registratur bzw. Host.
    Wir koennen lediglich Ihre bereits bei einer Registratur gebuchte Domaene einbinden.
    Ihre Domaenen Eintraege finden weiterhin bei Ihrer Registratur statt.
    Sie muessen die in Ihrer Office 365 Verwaltung bei der Domaene unter dem Reiter "DNS Manager" aufgefuehrten Eintraege bei Ihrer Registratur machen!

  3. Die Ueberpruefung findet derzeitig entweder mit einem TXT oder mit einem MX Eintrag statt.

    Benutzen Sie bitte keinen CNAME mehr!

    Der vorgeschlagene MX Eintrag ist ein ungueltiger Eintrag, der nur der Ueberpruefung dient
    Wenn Sie den MX Eintrag waehlen, dann MUSS der Eintrag eine niedrigere Prioritaet als Ihr regulaerer MX Eintrag haben

    Uebrigens noch diese Klarstellung, da ein Kunde schon damit Probleme hatte:

    Der zur Ueberpruefung benutzte MX Eintrag ist wie bereits erwaehnt NICHT gueltig!
    Er muss deshalb auf die niedrigste Prioritaet gesetzt werden, d.h. die Zahl muss groesser sein als die des gueltigen MX Eintrags (Prioritaet wird wie bei Schulnoten mit der kleinsten Zahl auf die hoechste Stufe gestellt!)
    Wenn Sie dann die Domaene ueberprueft haben muss immer noch der entgueltige MX Eintrag geacht werden, oder Sie machen die fuer Kleinunternehmen ueblicherweise vorgeschlagenen Name Server Eintraege.


  4. Bei Kleinunternehmen (Abonnement Typ P1) wird die volle Domaenen Redelegierung vorgeschlagen.

    Diese Methode vereinfacht Ihre Arbeit, weil nur der Microsoft Name Server eingetragen werden muss. Dieser verweist dann auf Microsoft generierte Eintraege, die alle noetigen Einstellungen abdecken.

    Volle Redelegierung ist nicht immer unbedingt notwendig und auch nicht immer empfehlenswert.
    Wenn Sie z.B. mit Ihrer Domaene eine Internet Seite ("Website") betreiben und/oder schon andere diverse Infrastruktur haben, die nicht unterbrochen werden soll, sollten Sie am besten nur die Ueberpruefung machen und dann den MX Eintrag und den SPF Eintrag machen.

    Sie finden die zu machenden Eintraege in der Verwaltung bei https://portal.microsoftonline.com unter "Domaenen", bzw. https://portal.microsoftonline.com/Domains/DomainManager.aspx
    Nach der Ueberpruefung koennen Sie auf die Domaene klicken und dann auf den Reiter "DNS Manager", wo Sie die zu machenden Einstellungen finden koennen.

    Der SPF Eintrag spielt eine wichtige Rolle!
    Weil Sie mit Ihrer Domaene als Sendeadresse stempeln, die Email aber mit Microsoft Servern versendet wird, kann ein empfangendes System die Sendeadresse eventuell als gefaelscht einstufen. Ein SPF Eintrag weist unsere Server als autorisiert aus, um mit Ihrer Domaene zu versenden.

  5. Weitere Details und eventuelle unangekuendigte Aenderungen werden Sie immer in den Seiten finden, wo die jeweiligen Domaenenbearbeitungen gemacht werden.

 

Wir wuenschen Ihnen weiterhin viel Erfolg mit Office 365!


mfg

Owen Arthur LaPrath
MSFT Moderator