"Im Auftrag von" vermeiden - WIRKT UNPROFESSIONELL !!!!

  • 4 Beobachtende Benutzer
  • 4 Antworten |
  • Dieser Beitrag hat 0 überprüfte Antworten |
beantwortet (nicht überprüft) Auf diese Frage gibt es vorgeschlagene Antworten.

Folgende Frage wurde serh ähnlich in 2011 schon einmal gestellt, aber bisher nicht so beantwortet, dass man die Sache als einfacher User, z.B. durch Klick in eine Checkbox lösen kann:

 

"Das Hinzufügen von "verbundenen Konten" funktioniert einwandfrei.


Problem: beim Empfänger (zumindest, wenn er Outlook hat wird dann als Absender ein ellenlanger Rattenschwanz angezeigt: Vormame Nachname email@...onmicrosoft.com im Auftrag von Vormame Nachname email@homtmail.com

 

Das wirkt für den Empfänger zum einen sehr irritierend, da er ja eigentlich nur meine offizelle Maiadresse kennt, zum anderen SOLL er u.U. meine Office365-Adresse auch gar nicht erfahren. Sonst macht die Trennung in verschiedene Konten irgendwann gar keinen Sinn mehr. Sie soll aber beruflich und privat trennen und zudem Greymails und SPAM aus dem Haupt-Postfach fernhalten.

 

Der Vorbeugung von Mißbrauch sollte doch eigentlich über die Legitimationsprüfung bei der Einrichtung des verbundenen Kontos Genüge getan sein.

 

Optimal wäre die Möglichkeit der Auswahl/Konfiguration, ob für die verbundenen Konten der Absender als "im Auftrag von" oder eben direkt die Adresse des anderen Kontos erscheint."

 

Powershell ist meiner Meinung nach für den  Standarduser nicht zumutbar, viel zu komplex.
  • Beitragspunkte: 35
Alle Antworten
  • Hallo 365-Neu,

    das Problem tritt bei einigen Mailprovidern auf. Bei gmx - web usw. steht im Auftrag von versendet bei einigen anderen nicht. Ich glaube es hängt damit zusammen über welchen Mailprovider du versendest und ob dieser "Im Auftrag von" anhängt oder nicht.

    Grüße/Regards Nils Kappen, Microsoft Certified Windows Server 2008 Enterprise Administrator, www.himmlische-it.de, http://twitter.com/nkappen
    • Top 150-Mitwirkender
    • Beitragspunkte: 0
  • Hallo 365-NEU,

    was Nils gesagt hat, ist richtig. Es gilt die selbe Aussage wie im Post mit den Verbundenen Konten - dieses ist vom Provider abhängig.



    • Top 75-Mitwirkender
    • Beitragspunkte: 0
    Vorgeschlagen von
  • Moin,

    ich  muss noch mal nachfragen.

    ich kann "von" auswählen, im Outlook, sowie im OWA

    beim empfänger kommt immer folgendes an: xxx@xxx.onmicrosoft.com im auftrag von yyy@yyy.de

    liegt das jetzt am provider des eingebunden kontos, oder ists doch eine einstellungssache im hosted exchange??

    danke und gruß

    • Nicht bewertet
    • Beitragspunkte: 0
  •  

    Hallo jupp25,

    bedanke mich, dass Du Microsoft Office 365 Community Support kontaktiert hast. Mein Name ist Desi und ich werde Deine Anfrage bearbeiten.

    Ich davon raus, Du hast verbundene Konten im Office 365, richtig? Und die Mailadressen hast Du im Outlook als zusätzliche Profile konfiguriert? Und willst die Mailadresse des verbundenen Kontos als Antwortadresse verwenden?

    Es gibt zwei Möglichkeiten. Die erst ist, beim Mailversand, egal ob Outlook oder OWA, immer “von” manuell auszuwählen. Die zweite ist, die Mailadresse des verbundenen Kontos als Standardantwortadresse festzulegen.

    Wenn der Empfänger “ Im Auftrag von “ sieht, dann liegt es an dem Provider. Wir haben es mit meiner Kollegin, die Deine zweite Anfrage bearbeitet, noch mal getestet.

    mit freundlichen Grüßen,

    • Top 10-Mitwirkender
    • Beitragspunkte: 0
    Vorgeschlagen von
Seite 1 von 1 (5 Elemente)