Nach der Markteinführung von Office 365 halten sich hartnäckig einige Irrtümer in den Köpfen unserer Kunden und solchen, die es werden möchten. In dieser Reihe greifen wir diese Irrtümer auf und erklären Ihnen, wie es wirklich ist.

Irrtum #13: Teure Abo-Falle – Office 365 Small Business Premium ist zwar beim Erwerb günstig, verursacht aber hohe Folgekosten.

Im Grunde mutet der Vergleich der Abo-Variante Office 365 mit der Dauerlizenz Office 2013 (einmaliger Kauf) etwas wie der Vergleich von Birnen und Äpfeln an. Die beiden Varianten umfassen unterschiedliche Leistungen, so sind in den 365er-Varianten mehr Office-Anwendungen sowie flexiblere Nutzungsrechte und Extradienste enthalten, als in der Dauerlizenz von Office 2013.
Als Empfehlung gilt: Abonnement-Versionen wie Office 365 Small Business Premium sind gegenüber den Dauerlizenzen kostengünstiger und praktischer, wenn Sie keine eigene IT betreiben möchten, aber dennoch für jeden Benutzer Original Microsoft Office auf mehreren Geräten (PCs, Mac, mobile Endgeräte) zur Verfügung stellen wollen, wenn Sie neben Work, Excel, PowerPoint, Outlook und OneNote auch Publisher, Access und Lync nutzen wollen. Darüber hinaus bietet Office 365 Tools für und die Erstellung eigener Unternehmenswebseiten, für  Videokonferenzen in HD-Qualität  und das up-grade auf die neuesten Office-Versionen. 

 

Beste Grüße
Ihr
Andreas Hennig

--------------------------------------

Übrigens: Office 365 Small Business Premium können Sie hier kostenlos und unverbindlich testen!