Nach der Markteinführung von Office 365 halten sich hartnäckig einige Irrtümer in den Köpfen unserer Kunden und solchen, die es werden möchten. In dieser Reihe greifen wir diese Irrtümer auf und erklären Ihnen, wie es wirklich ist.

Irrtum #7: Keine Virtualisierung Office 365 und Office 2013 lassen sich nicht mehr via Terminalserver nutzen oder per Virtualisierung ausrollen.

Es gibt diverse Möglichkeiten, das neue Office über Remote Desktop bereitzustellen (was häufig als „Terminalserverlösung“ bezeichnet wird) oder eine virtualisierte Auslieferung zu realisieren. Wenn Sie das neue Office mittels Click-To-Run bereitstellen, können Sie es lokal oder als dedizierte VDI (inkl. Citrix Xen Desktop) installieren. Wenn Sie das neue Office im Rahmen einer der folgenden Bereitstellungslösungen nutzen möchten, können Sie das mithilfe des Volumenlizenz-MSI-Installers realisieren: Office auf einer Windows-to-Go-Installation, Remote Desktop Session Host (inkl. Citrix Xen App) oder Pooled VDI mittels Remote Desktop Services.

 

Beste Grüße
Ihr
Andreas Hennig

--------------------------------------

Übrigens: Office 365 Small Business Premium können Sie hier kostenlos und unverbindlich testen!