Nach der Markteinführung von Office 365 halten sich hartnäckig einige Irrtümer in den Köpfen unserer Kunden und solchen, die es werden möchten. In dieser Reihe greifen wir diese Irrtümer auf und erklären Ihnen, wie es wirklich ist.

Irrtum #3: Alter Wein in neuen Schläuchen – Für Unternehmen, die bereits Office 2007 oder Office 2010 einsetzen, haben die neuen Office-Anwendungen wenig zu bieten.

Das neue Office verfügt über ein modernisiertes Design und bringt dabei auch viele neue Funktionen mit, die allen Anwendertypen, vom gelegentlichen Briefeschreiber bis hin zum Office-Profi und PowerUser, die tägliche Arbeit erleichtern: Business Intelligence-Funktionen ermöglichen das einfache Erstellen von Datenmodellen und aussagekräftigen PivotTable- und PivotChart-Berichten. Mit Power View können Sie Daten in interaktiven, präsentationsbereiten Ansichten erstellen, freigeben und erkunden.

IT-Abteilungen profitieren von den neuen Bereitstellungsmethoden (Deployment) und insbesondere vom neuen Telemetrie-Dashboard, mit dem sie stets den Überblick behalten und die  Office-Nutzung im Unternehmen leicht nachvollziehen können. Außerdem bietet das neue Office u. A. folgende Möglichkeiten: Client-Push-Bereitstellung, neue Funktionen für Compliance und Archivierung, parallele Nutzung verschiedener Office-Versionen.

Die Lizenzierung als Subscription erlaubt fünf Installationen pro Benutzer auf PCs oder Macs, Benutzerkonten können automatisiert bereitgestellt werden.

Entdecken Sie die Neuerungen im neuen Office!

 

Beste Grüße
Ihr
Andreas Hennig

--------------------------------------

Übrigens: Office 365 Small Business Premium können Sie hier kostenlos und unverbindlich testen!